Profil

Mein Credo: Meine eigene stetige Weiterentwicklung ist für mich das Fundament um „anders“ und erfolgreich mit Reiter und Pferd zu arbeiten.

 

In meiner Arbeit…

  • …steht die Zufriedenheit und das Wohlbefinden von Pferd und Reiter stets im Vordergrund.
  • …liegt mein Schwerpunkt auf Islandpferde- und Dressurreiten auf allen Leistungsniveaus, von ambitionierter Freizeitreiterei bis zum Turniersport. Darüber hinaus betreue ich in der Sitzschulung Reiter jeder Könnensstufe mit Pferden jeder Rasse und Reitweise, denn die Balance und Funktionalität des Sitzes ist universell für alle Sparten der Reiterei gültig.
  • …gehe ich nicht nach einer spezielle Schule oder Methode vor, sondern ganzheitlich und individuell, so wie ich das jeweiligen Reiter-Pferd-Team bestmöglich fördern kann. Dabei steht äußere und innere Balance von Tier und Mensch im Zentrum meiner Arbeit.
  • …betrachte ich Reiter und Pferd als systemische Gesamtheit. Aus zwei Individuen, zwei Persönlichkeiten, soll in der Arbeit ein Team werden. Dabei setzte ich intensiv an der Entwicklung und Verbesserung des Gefühls des Reiters an, damit dieser sein Pferd besser wahrnimmt und so seine Hilfengebung optimiert.
  • …stellt das Entwickeln eines funktionellen, balancierten Sitzes als Fundament meiner Arbeit die Voraussetzung dafür dar, dass der Reiter korrekte Hilfen geben und das Pferd diese annehmen kann.
  • …ist es mir ein besonderes Anliegen, meine Kunden in allen Fragen rund ums Pferd optimal zu beraten und im Rahmen meiner Möglichkeiten zu unterstützen. Denn viele Faktoren tragen dazu bei, dass sich das Pferd wohl fühlt und nur dann kann es langfristig Freude an der Arbeit, Motivation und Leistung zeigen! Deswegen arbeite ich auch mit einem Netzwerk an Partnern aus verschiedenen Fachrichtungen eng zusammen.
  • …habe ich die Ziele meines Kunden stets im Fokus. Dabei ist es mir wichtig, mit ihm gemeinsam seine Prioritäten zu definieren und zu strukturieren. Der Fortschritt jedes einzelnen meiner Kunden ist mir ein besonderes Anliegen. Deshalb arbeite ich getreu meinem Grundsatz „Klasse statt Masse“ nur mit einer begrenzten Anzahl an Reitern, um diese nachhaltig gut betreuen zu können!
  • …hole ich das jeweilige Reiter-Pferd-Team dort ab wo es gerade steht. Dabei geht es mir darum dass sich das Reiter-Pferd-Team langfristig weiter entwickeln kann. Ob diese Entwicklung in den Turniersport führt oder im Turniersport stattfindet ist für mich nicht entscheidend. Im Vordergrund stehen pferdegerechtes Reiten und Spaß für Mensch und Tier!
  • …stellt die Trainingslehre einen elementaren Baustein dar. Die intensive Beschäftigung mit dem Training meines eigenen Körpers hilft mir, die Vorgänge die Training auslöst zu verstehen und sie auch auf das Pferd zu übertragen.
  • …integriere ich aktuelle Erkenntnisse aus der Sportpsychologie. Ich unterscheide zwischen Momentaufnahmen und Prozessen, kann letztere erkennen, anleiten, begleiten und unterstützen, „Flows“ erzeugen.